Biodynamische Körperpsychotherapie

für Menschen mit Lust auf  "mehr Leben im Leben" und:  in Lebenskonflikten, bei Partnerschaftsproblemen, Anspannung, innerer Unruhe, Erschöpfung, Ängsten, Panikattacken, Schlafproblemen, depressiven Verstimmungen, psychosomatischen Symptomen und wenn die Seele etwas braucht.



In jedem Menschen steckt von Kind an eine große Kraft und Lebensbegeisterung. Und doch kann manchmal alles zu viel werden ...

 

  • Wenn wir uns im Hamsterrad der Pflichten wie in einer Tretmühle gefangen fühlen

  • Wenn wir mit dem, was sich gut / richtig / wichtig für uns anfühlen würde, nicht auf Resonanz stoßen

  • Wenn  unser inneres Wohlgefühl nachlässt

Irgendwann bemerken wir, dass wir uns verändert haben ...

 

Dass wir seelisch angespannt und (meist in der Folge) körperlich verspannt sind, schlechter schlafen, dass sich unsere Stimmungslage verändert. Vielleicht werden wir gereizt oder niedergeschlagen und antriebslos. Vielleicht reagiert das Vegetativum - Herzklopfen, Schwitzen, Angstgefühle oder Atembeklemmung. Vielleicht reagiert der Körper - Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen. Das Leben kann mühsam werden.

 

Wir "funktionieren", aber das Gefühl der Geborgenheit, die Leichtigkeit und die Freude fehlen. Der Körper reguliert sich schlechter, entspannt nicht mehr richtig. Die Regeneration ist beeinträchtigt. Erschöpfung droht.  Ein Kreislauf, der sich auf die seelische, die körperliche und die zwischenmenschliche Ebene auswirken kann. Und zu weiteren Symptomen oder Konflikten führen kann.

 

s. auch körperliche Aspekte depressiver Verstimmungen.

Tiefe Entspannung macht Körper und Seele weit

Die Psychologin und Physiotherapeutin Gerda Boyesen erforschte in der Biodynamik, wie emotionale Anspannung körperlich wieder abgebaut wird. Sie stellte fest, dass dem Darm dabei eine wichtige Funktion zukommt. Wenn in der biodynamischen Massage körperliche Verspannungen nachließen, reagierte der Darm mit leisen peristaltischen Geräuschen. Sie nannte diesen Vorgang "Psychoperistaltik", quasi ein körperlicher Aspekt emotionaler "Verdauung".  Sie orientierte sich am Feedback dieser Psychoperistaltik, um ihre Massagetechniken zu entwickeln, zu verfeinern und ganz individuell auf das abzustimmen, was ein Mensch gerade braucht.

 

So gibt es Massagetechniken

  • die dem Unterbewusstsein Halt und Sicherheit vermitteln, um in Ruhe zu kommen, die Regeneration zu verbessern, gesunden Schlaf zu fördern
  • die zum Ziel haben, Kraft zu reaktivieren, in Fluss zu bringen und zu spüren
  • die bei Schmerzsymptomen (z.B. Migräne) eingesetzt werden
  • die bei emotionaler Überladung entlasten

 

All das kann innere Prozesse sehr unterstützen bzw. stabilisieren.  Darüber hinaus gibt es im Deep Draining eine Form der biodynamischen Massage, die ausschließlich in der körperpsychotherapeutischen  Anwendung eingesetzt wird. Dabei werden Impulse in dauerhaft verspannten Körperbereichen (oder auch in Bereichen mit zu wenig Muskeltonus) gesetzt. So können in diesen Körperbereichen festgehaltene Emotionen / Erinnerungen / Konflikte nach und nach bewusst werden und im Gespräch bearbeitet werden. Wenn das geschieht, kann sich auch der muskuläre Spannungszustand verändern. 

 


Die biodynamische Therapie verbindet das persönliche Gespräch, individuell abgestimmte Massagen und behutsame tiefenpsychologische Aufarbeitung.  

Es geht um Dich ...

Bei dieser Aufarbeitung geht es nicht um eine  Analyse, nicht um irgendein "so soll es sein". Sondern darum, wie es Dir in diesem Moment und in Deinem Leben gerade geht.  Auch wenn das zu Beginn oft gar nicht so einfach ist. Denn in schwierigen Zeiten empfinden wir hier oft Widerstand. 

 

Aber das Verdrängen von Gefühlen entfernt uns ebenso vom Leben wie wenn wir uns immer wieder in den selben alten Gefühlen drehen. 

 

Es kann sein, dass sich viel aufgestaut hat, was geradezu aus Dir heraussprudeln will (und darf!)

 

Und es kann ebenso sein, sein, dass Dir erst einmal die Worte fehlen. Hier können Vegeto-Settings angenehm sein. Denn Du musst dabei nichts "leisten". Es entsteht einfach ein Raum für Körper und Seele. Ein Raum, in dem ich Dich unterstütze, einfach da sein zu lassen, was da ist. Und zunächst kann das auch einfach Leere sein, Sprachlosigkeit, Enge. Das ist okay.  Wenn Du Dir etwas Zeit gibst, entsteht genau daraus die  Möglichkeit, zu spüren und  auszudrücken, was bisher keinen Raum hatte. 


Das kann unglaublich entlastend sein. Und frei machen - für innere Ruhe, für Klarheit, neue Haltungen, neue Perspektiven. Neue, angenehme Gefühle.  Und für etwas von Dir selbst, das bisher keinen Raum hatte.

 

Wenn innere Anspannung sich löst und bisher Unverarbeitetes "verdaut" wird, kann sich etwas in Körper und Seele verändern. Wenn das geschieht, wird es oft beschrieben als ein zutiefst wohltuendes körperlich-seelisches Erleben mit einem Gefühl des Geborgenseins im Körper ("im Körper und auf der Welt zu Hause sein")

Wenn die Seele sich geborgen fühlt, kann Zuversicht im Leben entstehen. Auch Beziehungen können leichter werden und in eine Balance aus Nähe und Freiraum kommen.

Gerne stehe ich Dir für ein kostenloses Erstgespräch zur Verfügung.