Prägungen können Lebensrealität erschaffen

Prägungen beruhen auf Erfahrungen - ihre Wirkungen können dein Leben beeinflussen.



Die erste Wirkung - der Notmodus

Wenn etwas wehtut, versuchen wir, diesen Schmerz zu lindern oder uns Hilfe zu suchen. 

 

Hast du Schmerz erlebt ohne eine Möglichkeit, etwas zu verändern, kann das überwältigend gewesen sein. Die Seele greift in diesen Momenten auf eine Art "Notmodus" zurück - sie zieht sich von den eigenen Empfindungen zurück. Es gilt, die Situation zu überstehen. Wenn niemand sieht was in dir vorgeht und es keinen Trost gibt, geht das Leben danach "einfach" weiter. 

Du erinnerst dich kaum mehr daran. Oder sagst dir "Es war eben so, es lohnt nicht, sich damit zu beschäftigen". Und doch bleibt etwas Dumpfes, kaum Greifbares. Die Seele hat etwas von ihrer Zuversicht verloren. Und etwas Unbefangenes in dir zieht sich zurück. 


Die zweite Wirkung: missverstanden werden

Vielleicht brauchst du lange, ehe du ins Vertrauen gehst. Vielleicht zeigst du dich nicht so gerne. Vielleicht stellst du deine Bedürfnisse zurück. Vielleicht fühlst du dich für alles verantwortlich. Vielleicht meidest du Verantwortung. 

 

Und meistens gibt es einen Zusammenhang mit deiner "Geschichte". 

 

Leider können andere Menschen das nur selten nachvollziehen. Meist reagieren sie einfach mit dem, was es gerade in ihnen auslöst. Das kann dir das Gefühl geben, nicht verstanden oder sogar immer wieder an deinen empfindlichsten Stellen getroffen zu werden.

Die dritte Wirkung - Kampf - Flucht oder "kollabieren"

Wenn diese Stellen getroffen werden, passiert etwas.  Etwas in dir reagiert.

Vielleicht "schlägst" du zurück, wenn es weh tut.

Vielleicht ziehst du dich zurück.  

Oder dir fehlt auf einmal alle Kraft. 

 

Und möglicherweise wirst du auch hier missverstanden. Oder verstehst dich selbst nicht. 


Wo ist der Ausgang?

Wenn ein Schmerz nicht verarbeitet werden konnte, lebt er im Unterbewusstsein fort. Das beeinflusst nicht nur deine Seele, sondern auch Deinen Körper. Wenn du in bestimmte Situationen kommst, reagiert auch dein Körper. Mit Unwohlsein, Anspannung, Unruhe, Angst,  "wie früher". Auch dieser Anspannungsmodus führt zu automatischen Reaktionsmustern.

Diese "Bottom-up"-Prozesse sind fast immer stärker als unsere bewussten Entscheidungen. Oft halten wir sie sogar für unsere Entscheidungen, denn sie entsprechen ja unserer momentanen Grundgestimmtheit. 

Was hilft uns, diese innere Grundgestimmtheit positiv zu verändern? 

  • alles, was dir (auf unschädliche Weise) ein Gefühl der tiefen Entspannung und Sicherheit verschafft 
  • deine eigene Lebensgeschichte fühlend verstehen 
  • eine offene Kommunikation mit einem Menschen, dem du auch mit deinen sensiblen Seiten vertrauen kannst
  • positive neue Erfahrungen 

 

Natürlich hat die Welt ihre Licht- und ihre Schattenseiten. Doch der Ausschnitt der Welt, den du erlebst, kann sich sehr verändern..

 

Vielleicht hast du nun das Gefühl, dass das ein langer, komplizierter Weg ist. Aber im Grunde ist es das Leben. Wir alle haben Prägungen. Und wir werden immer wieder vom Leben darauf gestoßen. Jeder an ganz bestimmten Punkten. Diese Punkte sind nicht von heute auf morgen "wegzuzaubern".  Innere Arbeit braucht einen sicheren Rahmen und Zeit.

 

Aber es ist vom ersten Moment an berührend, diesen Weg zu gehen. Denn es ist der Weg zu dir selbst. 

Wenn du Begleitung dabei brauchst, stehe ich Dir gerne zur  Seite.